Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Was mir auf dem Herzchen liegt...

Hallo meine Lieben :)

Eigentlich hatte ich vor meinen Montag Abend anders (extrem faul im Bett :P Es ist auch schon später) zu verbringen, aber irgendwie habe ich das unglaubliche Bedürfnis über ein Thema zu schreiben, was mich schon etwas länger beschäftigt.

Es ist jetzt unheimlich schwer den richtigen Anfang zu finden und danach natürlich weiterhin die richtigen Worte ;)

Ich habe meinen Blog nun über ein Jahr und es haben sich mittlerweile über 260 Leser angesammelt, ein paar haben mich auch bei Youtube abonniert. Mein kleiner rosa Blog ist mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsen und ich hoffe bei jeden neuen Post auf positive Kommentare und dass es euch gefällt!
Ich denke, dass ist die Einstellung die man bei den meisten Bloggern findet, denn wozu bloggt man, wenn man es nicht liebt?

Mein Ziel ist es nicht möglichst viele Leser zu haben, aber man freut sich doch über jeden Einzelnen und es ist sicher ein gutes Gefühl wenn einen, sagen wir mal, über 1000 Leser verfolgen. Ich empfinde es als eine Art 'Belohnung', wenn mich Leute abonnieren, für meine Mühe und Kreativität, meinen Zeitaufwand.

Ich finde finde man muss ich seine Leser verdienen und ihren Ansprüchen dann weiterhin genügen!

Ich möchte überhaupt nicht sagen, dass mein Blog perfekt ist oder ein Musterbeispiel, ich möchte meinen Blog aus diesem Thema eigentlich raushalten, denn dieser steht hier nicht zur Debatte. Ich mag meinen Blog sehr, gebe mir viel Mühe, aber natürlich sehe ich auch einige Sachen, die besser sein könnten.


Kommen wir nun zum eigentlichen Thema:
Mir geht es um 'große', 'berühmte' Beautyblogs (es geht mir hier um REINE Beauty- und Schminkblogs, und keine Lifestyleblogs oä), mit vielen Lesern und Besuchern, dessen Autoren als 'Gurus' oder die Experten schlechthin gelten. Es geht mir aber um diese, welche den 'Ruhm' meiner Meinung nach NICHT verdient haben und die einfach zu...(schwer das richtige Wort zu finden) ...die sich zu wenig Mühe geben, um sich diese große Anzahl von Lesern verdient zu haben.

Ich muss zugeben, dass mein Blogroll gefüllt ist mit Blogs, die relativ viele Leser haben, aber ich stoße eher selten auf 'kleine' Blogs, die mich ansprechen.
via Ein Bildchen, um einen schönen Abschitt zu haben :D
Egal, es geht mir darum, dass (ich finde, dass) man mit steigender Leserzahl auch eine größere 'Verantwortung' gegenüber diesen hat. Es geht um Quantität und vorallem Qualität!

Grundsätzlich ist zu sagen, dass ein Blog natürlich keine 'Dienstleistung' ist!
Ihr abonniert nicht jemanden und bekommt dazu im Gegensatz irgendeine Leistung.
Dennoch finde ich, dass gerade reine Beautyblogs eher eine Art von Lexikon oder Hilfe und Inspiration zum Schminken sind.

Ich verstehe natürlich, wenn man mal weniger Zeit oder Inspiration hat, aber man kann nicht so aufwändige Posts zum Beispiel auch an einem Sonntag vorbloggen, oder eine Reihe Fotos schießen wenn man Zeit hat, direkt von ganz vielen verschiedenen Sachen. Alles eine Frage der Organisation ;)
Klar, mag man jetzt sagen, dass Posts von AMUs oder sonstigen keine Fließband-Massenproduktion sein sollten, aber man findet bestimmt ein Thema oder einen Schminkgegenstand (also damit meine ich Schminke :D ) über den man schreiben könnte, die keine Kreativität 'erzwingt'.

Das ist eher das kleinere Übel für mich. Was mich richtig nervt ist, zum Teil, die Qualität der Posts.
via Ich wollte nicht, dass der Post ohne Bilder auskommen muss :)
Die meisten der Posts die ich bei 'solchen' Blogs lese finde ich lieblos dahingeklatscht und schnell geschrieben, falls überhaupt noch viel oder in ganzen Sätzen dazu geschrieben wird!

Und meistens wird dann auch noch viel dabei vergessen! Bei Produktreviews ist die Information und Veranschaulichung im Vordergrund, man möchte andere ja schliesslich vor einem Fehlkauf bewahren oder von Etwas überzeugen ;)
Dazu gehören für mich:

  • Informationen zum Produkt selbst (Preis,Verpackung, Inhalt...)
  • Informationen zur Verwendung (Anwendung, Haltbarkeit, Gefühl auf der Haut, Farbe, Farbabgabe, alles, was einem einfällt...)
  • gute Bilder, die alle Seiten des Produkts zeigen (also jetzt nicht alle 4 Seiten oder so, sondern im geschlossenen, geöffneten Zustand usw. :P )
Da sind wir auch schon beim nächsten Punkt: Fotos.

Man braucht keine Spiegelreflexkamera für viel Geld und ein kein Tageslichtzelt oder wie die Dinger heißen, aber gute Bilder sind doch quasi das Aushängeschild für einen Beautyblog!
Viele Bilder sind Abends mit Blitz gemacht (nach dem Motto 'Eben Abends vorm Fernseher in der Werbepause gemacht') und unscharf oder zeigen das Produkt nur aus einem Blickwinkel.
Ebenso nerven mich gezeigte Makeups (also EOTDs und FOTDs) die man garnicht richtig erkennt, da nur ein Foto aus einem Winkel vorhanden ist, oder keine Nahaufnahme von den Augen. Extreme Überbelichtung und Unterbelichtung scheinen auch weit verbreitet zu sein

Es geht doch darum die Dinge richtig zu zeigen oder nicht? Dann muss man sie doch auch richtig sehen können?!

Kommen wir zum zweiten Punkt der mich stört, die Themenauswahl.

Wie ich eben schon gesagt habe, sind für mich reine Beautyblogs eine Informations- und Inspirationquelle und ein Ort, an dem ich hübsche AMUs klauen kann :D
Vermehrt findet man Posts über andere Dinge wie: Outfits, Essen, Freizeitaktivitäten, 'Was ich grade tue', 'Das habe ich gerade gefunden - alte Socke herzeig -' :P

Natürlich ist dagegen nichts zu sagen, ganz im Gegenteil!
Es ist schön auch mal was Persönliches und Anderes zu zeigen, ein Blog ist schliesslich ein Mittel sich selbst auszudrücken und zu schreiben/posten, was einen gerade beschäftigt!

Aber wenn so Etwas überwiegt, ist es doch kein Beautyblog mehr. Was mich aber am meisten stört ist die häufige Sinnlosigkeit solcher Posts!
Zum Beispiel ein Post, in dem nur drinsteht, dass man gerade auf dem Weg zu dem und dem ist. Oder ein Bild von einem Raum oder Ort und der Hinweis, dass man dort ist. Ein einsames Foto von Essen, welches man gleich genüsslich verspeisen wird, ohne das Rezept zu verraten! Oder ein Bild von einer alten Handysocke, die man beim Aufräumen gefunden hat, und jetzt an alte Zeiten denkt. Was ich gerade lese, aber ich verrate nicht worum's geht und schon garnicht, ob es sich lohnt es zu lesen! ;)

Wo ist der Sinn solcher Posts ?! (auf Beautyblogs). Es wäre in Ordnung, wenn diese Posts wenigstens ein bisschen Informativ wären.

Ich möchte zum Schluss noch etwas klarstellen:
Ich bin keinesfalls Eifersüchtig auf Blogs mit mehr Lesern, viele haben es sich verdient, doch andere eben nicht.
Ich bin auch ein Stück weit enttäuscht, dass manche Blogs 'früher' doch sehr lesenswert waren, und dann mit zunehmender Leserzahl an Qualität verloren haben.
Ich möchte auch niemandem vorschreiben, wie er seinen Blog zu führen hat oder was genau er zu tun hat. Keinesfalls will ich ich hier einen 'Maßstab' für gute Blogs setzen oder sowas.

Mich nervt diese Ungerechtigkeit! Und in einigen Fällen auch die Hochnäßigkeit der Autoren! Andere Blogger haben es viel mehr verdient mehr Leser zu bekommen, da sie es drauf haben und sich Mühe geben! (Nur um Kommentaren vorzubeugen: Ich meine nicht mich damit!)

Ich habe auch schon bei genau solchen, in meinen Augen schlechten, Posts kommentiert und meine Kritik nett und sachlich geäußert, doch: ist es meine Aufgabe bzw. die Aufgabe des Lesers die Posts zu verbessern und aufzuwerten? Und vorallem, ändert das etwas? Eher nein.



Ich hoffe ich habe mich nicht missverständlich ausgedrückt und niemand versteht mich falsch.
Ich war nur so traurig, sauer und frustriert über diese Situation, dass mich einfach mitteilen musste.

via Das tue ich :)


Denkt ihr genauso wie ich?
Was zeichnet für euch einen guten (Beauty-)Blog aus?

Kennt ihr wirklich gute Blogs, mit einer etwas kleineren Leserzahl?

Kommentare:

  1. ich stimme dir vollkommen zu ! ich finde einen guten beautyblog zeichnet nicht die anzahl der posts aus, sondern mit wie viel mühe sie geschrieben sind, wie gut die bilder sind. man merkt das einfach an der schreibart, wenn jmd wirklich es zu bloggen liebt :) was ich gar nicht abkann: ultra testblogs! -.- eine bloggerinn und auch mittlerweile eine kleine bloggerfreundin von mir die Latoya hat wirklich auch einen sehr schönen blog und sie bloggt auch wirklich gerne: http://latoyaimpossible.blogspot.com/ . ich finde sie hätte ein paar hundert leser mehr locker verdient :) lg

    AntwortenLöschen
  2. Meiner Meinung nach ist es jedem Blogger - ob große oder kleine Leserzahl - selbst überlassen, wann und worüber er seine Blogposts schreibt. Es wird ja niemand dazu gezwungen, jeden einzelnen Post der Blogs zu lesen, die er abonniert hat. Und wenn ihm der Großteil der Themen nicht mehr gefällt, steht es jedem frei, das Abo rückgängig zu machen. Sobald das Bloggen zu einer "Verpflichtung" wird, wie du es ausgedrückt hast, empfinde ich es nicht mehr als eine Sache, die man aus Spaß an der Freude oder Begeisterung für eine Sache macht. Kein Blogger, der nicht irgendwelche Werbeverträge hat, ist dazu verpflichtet, seine Leser bei der Stange zu halten. Darum finde ich es auch nicht richtig, Blogposts in "gut" oder "schlecht" einzuteilen. Was mir nicht gefällt, klicke ich weg (könnte aber jemanden anders brennend interessieren). Das ist doch das Tolle an Blogs: niemand wird zu irgendetwas gezwungen und kein Blogger braucht sich von seinen Lesern vorschreiben zu lassen, wann, worüber oder auf welche Art er seine Posts zu verfassen hat. Die Gedanken sind frei...! ;-)

    Liebste Grüße,

    Doris

    AntwortenLöschen
  3. Über sowas habe ich noch nie nachgedacht. Ich glaube Blogs, die schlecht sind, weil sie einfach nicht informativ sind, die Bilder nicht aussagekräftig usw. holen sich ihre Leser durch Gewinnspiele. Das finde ich ist das größere Übel.

    Ich finde es gibt einige Beautyblogs, hinter denen auch einfach nichts besonderes steht. Da fehlt das gewisse etwas beim schreiben, es werden langweilige Videos ohne Persönlichkeit gedreht, usw.

    Mich nervt total, dass die wenigsten Kommentare unter Review stehen. Bei einer Review bemühe ich mich immer sehr und dann kommt es mir so vor als würde das meine Leser kaum interessieren.
    Ich glaube viele wollen eher schnelle Sachen, mit wenig Text. Das ist traurig.

    Ich mag den Beautyblog von Michischaaf sehr sehr gern. Sie ist total niedlich, zeigt viele verschiedene Make-ups, dreht nette und lustige Videos. :D

    Liebe Grüße Charlie

    AntwortenLöschen
  4. Ich stimme dir auch zu, da genau das Thema mich in letzter Zeit auch sehr beschäfitgt. Ein paar Beauty-Riesen habe ich schon seid langen abonniert und bin überrascht über die drastische Verschlechtertung (bei einigen-nicht allen), ein Foto von einen neuem (fast immer gesponserten) Produkt im halb dunklen mit offiziellen Informationen der Homepage, dass kann jeder:( Aber ich denke jeder muss selber entscheiden wen er abonniert und in den Blogroll aufnimmt...Schlussendlich spürt man nach einer Zeit welcher Blog sich wirklich Mühe gibt und so werden hoffentlich auch viele Blogs mit weniger Lesern bald mehr haben. Ein kleinerer Blog der sich viel Mühe gibt ist z.B. http://schminksuechtig.blogspot.com/.
    LG
    Krisi

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin da auch voll und ganz deiner Meinung! Und auch, dass du ruhig ein paar Leser mehr verdient hättest ;)
    Ich kenne aber ehrlich gesagt kaum so große Blogs, die total lieblose Posts machen. Ich hab das aber schon sehr oft gehört, aber mich nervt es ehrlich gesagt ein bisschen wenn dann nie Namen genannt werden (bei dir jetzt nicht so). Aber wenn z.B. eine Bloggerin ihre Leser betrügt oder so, und dann nicht gesagt wird wer das ist. Das ärgert mich wirklich, da hat man das Gefühl der denkt sich "Ha, ich weiß mehr als ihr, aber ich verrats euch nicht! Naja, und außerdem hab ich nicht genug Arsch in der Hose mal Klartext zu reden". Ich würd mir nämlich gern eine Meinung über diese so oft genannten lieblosen, geldgeilen Blogger bilden, aber ich hab gar nicht die Chance dazu. Vielleicht liegts daran, dass ich eh nur kleinere Blogs lese, die größeren finde ich nämlich erst gar nicht :P (bis auf Honey&Milk, lesbellesaffaires und GTBHC. Innen&Aussen und Lipglossladys kenn ich noch, aber die sprechen mich irgendwie nicht so an, da schau ich nur ab und zu mal vorbei). Übrigens mag ich OOTDs ganz gerne, manchmal ein bisschen Abwechslung ist nicht schlecht, wenns nur nicht zu viel wird ;)

    AntwortenLöschen
  6. @Sofia: Danke für den Link, werde ich mir gleich mal anschauen :)

    @Doris: Natürlich möchte ich keinem Blogger vorschreiben, über was er zu schreiben hat und wie - ich dachte ich hätte das in meinem Post deutlich klargemacht. Es geht mir eher um die Qualität der Posts.
    Ich habe auch nicht Verpflichtung geschrieben, sondern Verantwortung. Ein Blog ist ein Hobby und, wie oben geschrieben, keine Dienstleistung, aber ich finde gerade bei einer großen Leserzahl sollte man sich doch Mühe geben, denn mit einem 'berühmten' Blog werden einem schon viele Törchen geöffnet :P
    Klar, besuche ich Blogs, die mir nicht gefallen nicht mehr, aber wie auch am Ende des Posts geschrieben, ärgert mich die Ungerechtigkeit ;)

    @Charlie: Mir ist die Sache einfach aufgefallen, so habe ich öfters darüber nachgedacht. Manche ködern mit Gewinnspielen, andere Blogs waren aber auch gut und informativ, aber ich habe das Gefühl, dass manche sich auf den 'Lorbeeren ausruhen' :P
    Natürlich hofft man immer auf eine gute Resonanz bei jeden Post, vorallem, wenn sie sehr aufwändig sind, aber man ist ja selbst auch Leser und wenn man mal nicht so viel Zeit hat, liest man die Review nur kurz durch oder später ;) Aber wenn es auch nur dem einen oder anderen hilft, hat sich die Arbeit doch gelohnt!:D

    @Krisi:
    Eine Gleichdenkende :D Ich hatte echt Angst bei dem Thema nur auf Kritik zu stoßen ;)
    Genau das sind die Posts, die ich nicht gut finde. Ich habe die dann auch entabbonniert, was anderes kann man da nicht tun :)

    @Leni: Vielen Dank :)
    Ich möchte ungerne Namen nennen, da dies gemein wäre finde ich und eigentlich habe ich garkein recht dazu ;) Die Blogs, die du gennant hast, finde ich sehr gut und lese ich auch regelmäßig, da diese wirklich ehrlich und mit Mühe schreiben.
    So richtig krasse 'geldgeile' Blogger habe ich auch noch nicht 'erlebt', aber das möchte ich auch garnicht, das würde mich nur aufregen :P
    Man muss einfach nur das richtige Maß finden und ehrlich sein!
    Ich würde auch gerne mal Outfits posten, aber ich bin immer so unzufrieden, weil ich nicht so ein Fashionvictim bin xD Wie oben geschrieben ist gegen so eine Abwechslung garnichts einzuwenden! :)

    Liebste Grüße :*

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde auch das du wirklich Recht hast!
    Manche haben sehr großen Ruhm und tuen dafür eigentlich eher wenig.

    Ich führe auch einen eher kleinen Blog mit 85 Lesern und freue mich wie ein kleines Kind über jeden neuen. Ich habe ja nicht mit dem bloggen angefangen um Geld zu bekommen oder sponsoring oder so. Sondern einfach aus Spaß an der Freude, mein Motto war immer "wenn du auch nur einer Person mit deinen Posts geholfen hast, hat es sich schon gelohnt" von daher finde ich es auch unfair, wenn Blogs mit vielen Lesern die das eigentlich nur machen um was zu bekommen, sponsoring erhalten. Aber so ist das leider :(

    AntwortenLöschen
  8. Hey, ich möchte dir unbedingt danke sagen für diesen Post, da er mir geholfen hat und mich zu Nachdenken gebracht hat. Denn ich seh mich darin wieder. Ich habe zwar nur einen kleinen Blog, aber irgendwie fange ich schon an mich anzupassen, so mit dem wenig informativ, etc... Ich hab jetzt irgendwie mehr Motivation meine Posts aufzuwerten! Eigentlich bin ich ja eine gute Schreiberin, aber jetzt fällt mir auf wie ich manchmal so schreibe! Schnell dahingeklatscht um wenigstens ein Post am Tag zu haben. Dein Post war zwar an die Großen adressiert, aber ich habe hier viele Tipps rausgezogen und Denkansätze wahr genommen. Vielen Dank dafür ^^

    AntwortenLöschen
  9. Ich kann nicht mehr sagen, außer toller Post!Du hast recht,niemand sollte sich auf seinen Lorbeeren ausruchen!

    AntwortenLöschen
  10. Also ganz ehrlich, ich bin immer froh, wenn ich einen kleinen Juwel gefunden habe, der nicht weiter bekannt ist.

    Das ist iwie persönlicher und ich fühle mich nicht so massenabgefertigt.

    AntwortenLöschen
  11. @ Charlie:

    Als nicht-Bloggerin und somit ausschließlich Leserin vieler Blogs möchte ich was zu deinem Kommentar oben sagen.
    Mir zumindest geht es folgendermaßen: Ich bin ein sehr großer Fan von Reviews. Bevor ich etwas kaufe, besonders teurere Schminksachen, informiere ich mich in der Regel im Internet. Und da sind Reviews natürlich das große Loß, eine direkte Meinung und viele Infos, bestenfalls Tragebild, in einem! Wenn es mir so geht, dass ich mir überlege was zu kaufen und dann eine Review darüber lesen will, gehe ich aber über Google und gelange so auf irgendwelche Blogs, die ich meist nicht kenne. Heißt, Reviews, die ich wirklich aus eigenem Interesse lese, finde ich selten auf Blogs, die ich allgemein gerne lese. (Blogs, die ich regelmäßig lese, stecken mich dagegen oft mit irgendwelchen tollen Sachen an ;)
    Das heißt im Umkehrschluss, dass die Reviews auf Blogs, die ich normalerweise lese, selten genau meinen Geschmack treffen. Wenn eine sonst sehr geschätze Bloggerin eine Mascara reviewt, ich aber einfach schon eine habe, die ich mag, lese ich mir den Artikel meist nicht durch. Natürlich hat er Arbeit gemacht, das sehe und weiß ich, aber leider interessiert mich das Thema nicht. Und habe ich ihn nicht gelesen, kommentiere ich natürlich auch nicht.

    Und ich muss auch zugeben: Wenn ich nach einem Produkt, das mich interessiert, im Internet suche und auf eine Review auf irgendeinem Blog stoße - besonders oft schreibe ich da dann auch keinen Kommentar. Als ich noch anonyme Leserin war auch weil ich es teilweise nicht konnte. Heute aber meistens, weil ich mir oft mehrere Seiten anschaue, mir das Wichtigste durchlese und die Seite dann wieder wegklicke. Mit dem Blog verbindet man dann ja auch nichts.

    Natürlich verstehe ich, dass dich das ärgert. Du gibst dir Mühe mit dem Post und versuchst alles gut zu beschreiben, zu erklären und eine detaillierte Meinung abzugeben. Und das ist toll! Nur liegt es leider im Wesen der Reviews, dass sie nicht jeden ansprechen, sondern hauptsächlich die, die sich im Entferntesten für das vorgestellte Produkt interessieren.
    Das ist eben bei AMU's oder so anders. Wenn in etwa die Farben vorkommen, die ich auch gerne mag, kann ich zumindest schonmal schreiben, dass es mir gefällt oder nicht.. Und wenn ich Zeit, Lust und Muse dazu hab, auch noch Vorschläge oder irgendwelche Erfahrungen etc. Und wenn es mir nicht gefällt, kann ich auch das schreiben.
    Aber unter eine Review von einem Prdoukt, das für mich uninteressant ist? Egal ob wegen des Preises, der Farbe, weil ich sowas schon habe und zufrieden bin.. Dann wäre mein Kommentar ja auch lieblos weil ich mich damit nicht beschäftigt und mir keine Gedanken gemacht habe. Wahrscheinlich käme dann sowas raus wie "Klingt gut." oder "Schöne Review, ich hoffe das Teil ist wirklich so gut.". Aber solche Kommentare mag man als Blogger doch auch gar nicht, oder? Das sagt ja null komma nix aus..

    Außer eben, dass ein Kommtar da steht. Und das wiederum sollte nicht Ziel eines Bloggers sein, finde ich. Ich verstehe deine Aussage, aber dann doch lieber wenige Kommentare unter eine Review, dafür aber ernst gemeinte und inhaltsreiche :)

    Ich hoffe ich konnte meine Meinung verständlich machen und dir nahebringen, was sich vllt auch viele andere denken.

    Und bloß nicht aufhören, Reviews zu schreiben! Solche (über Google gesuchten) haben mir schon sehr oft geholfen!

    Liebe Grüße, Alixia

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Femme,
    ich kann deine Gedanken auf jeden Fall ganz nachvollziehen, sehe es selbst aber etwas anders.
    Ich stelle mir vorallem die Frage warum qualitativ minderwertige Blogs trotzdem viele Leser haben. Haben sie sich diese etwa "verdient" oder hinterlassen die Betreiber einfach überall ihre Links und betteln um Besuch? Ich habe ja nichts gegen etwas Werbung aber der Kommentar sollte schon was zum Post beitragen, bevor man seinen Link drunter setzt.

    Ein weiteres Thema wie schon erwähnt sind Leserlockgewinnspiele...ein weites Feld...

    Auch für mich zeichnet sich ein guter Blog durch ausagekräftige Bilder, einfachen und dennoch humorvollen Schreibstil und vollständige Informationen über die Produkte aus. Diesen Anspruch habe ich sowohl an meinen eigenen Blog als auch an die, die ich abonniere.

    Desweiteren ist mir der Kontakt zu anderen Bloggern wichtig, ich möchte mich austauschen.

    Was nützt es mir wenn ich bei 1000 Lesern vor mich hinblogge, zwar Kommentare bekomme aber mich nicht mehr dazu äußere, weil es mir über den Kopf wächst. Dafür habe ich das bloggen nicht angefangen.

    Ich finde ein guter Blog (nach meinen persönlichen Kriterien) muss nicht viele Leser haben. Die Ungerechtigkeit, dass schlechtere Blogs (nach meinen persönlichen Kriterien) mehr Leser haben ärgert mich deshalb nicht, weil die Vielzahl dieser Leser evt. garnicht wegen den tollen Posts da sind... ich hoffe das ist jetzt verständlich ;)

    Jeder hat wohl eine andere Motivation beim bloggen und dazu findet jeder die passenden Leser, bei manchen geht es schneller, bei anderen nicht. Das ist eine Frage von Werbung. Manche schaffen in einem Jahr 1000 Leser andere (wie ich) hampeln immernoch bei 119 herum (love u guys^^). Aber es macht nix, mehr Leser bedeutet nicht zwangsläufig besser.
    Verdient hätten wir alle sicher viele viele Leser mehr, die Frage ist nur wie penetrant wir werben ;) und da ich keine Lust drauf habe unter jeden Post meinen Link zu setzen, mache ich es eben nicht und bin vielleicht erst in 5 Jahren bei 500 Lesern. Na und?

    Ich hoffe du verstehst was ich damit sagen will ;) nicht ärgern ;)
    Liebste Grüße
    Lilas
    Lilas

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin der gleichen Meinung wie Luisa. Ehrlichgesagt macht es mir keinen Spass, auf den grossen Blogs zu kommentieren. Ich denke mir dann immer: wird mein Comment überhaupt gelesen? Wenn er einer von 100 ist wohl eher nicht. Oder an grossen Gewinnspielen nehme ich auch gar nicht erst teil.

    Ansonsten muss ich Dir aber zu Deinem Post Recht geben. Wie du schon sagtest, Einige verdienen ihre Leserzahl, Andere eben nicht. Schade!

    <3 Lily

    AntwortenLöschen
  14. @Sunny: Eben, Blogs die aus Freude am schreiben oder der Sache selbst und aus 'Hilfsbereitschaft' gemacht sind, sind immernoch die Besten :D

    @Wilma: Das freut mich, dass ich sogar jemanden wirklich erreichen konnte :) Orrientiere dich bloß nicht an anderen Blogs, sondern tu das, was dir Spaß macht und tu's mit Leidenschaft. :D
    Er war nicht umbedingt NUR an große Blogs addressiert, mir ist es da nur aufgefallen ;)

    @wayofyourstyle: Vielen Dank (: Es musst einfach raus!

    @Luisa: Geht mir genauso, aber die sind eben schwerer zu finden, da sie eben nicht SO berühmt sind :P Wenn du Links hast: Immer her damit!

    @Alixia: Ich verlasse mich auch immer auf Reviews auf meinem Lieblingsblogs oder bei der Googlesuche! Ich denke Reviews und Swatches sind nicht immer spannend zu lesen, aber sie helfen sicher vielen Lesern und auch einem selbst :P

    @Ich verstehe, was du meinst :)
    Aber es ging mir in diesem Post nicht wirklich um die Leser selbst, sonder um die Ungerechtigkeit, ich finde es eben Schade, dass Leute die wunderbare Posts und Blogs haben, nicht so viel Ruhm haben wie andere, die es nicht so gut können/machen/wollen. Aber du hast Recht, beim Bloggen geht es nicht darum viele Leser zu bekommen (sollte es zumindestens...), sondern gerade bei Beauryblogs um den Austausch :P Ich freue mich auch total mit jemandem über Twitter kurz über schminke zu schnacken oder einen netten Kommentar mit wichtigen Infos z.B. zu einem Produkt zu bekommen :)
    PS: Ich mag die eigene Blogwerbung unter Kommentaren auch nicht, einen Kommentar hinterlassen ist natürlich super, aber wenn da nur der Link steht oder 'Hey mein Blog ist toll, achau vorbei!' oder noch schlimmer 'auf meinem Blogs gibt's ein Gewinnspiel' ..sowas mag ich garnicht :/

    @Lily: Auf einigen 'großen' Blogs kriegt man wirklich eine Antwort! Ich habe einige Zeit mal nachgeschaut, um es zu überprüfen :P
    Aber klar, auf kleineren Blogs ist es 'intimer' :P Und man hat besseren Kontakt :)


    Vielen lieben Dank für eure Kommentare und Gedanken :)
    Liebste Grüße :*

    AntwortenLöschen
  15. Ich versuche immer das bestes zu geben!
    Ich mag persönlich keine "Romane" lesen! Ich mag kürz und mit vielen Bildern,da man alles gut sehen kann!
    Wie zb.AMUs! Da muss man einfach mehrere Bilder zeigen und nicht nur 1! Man soll es von jede seite alle Farben sehen und die auch bewunderen können!
    ich habe auch einen kleinen Blog! Obwohl ich verfolge sehr viele und immer fleißig lese und die auch kommentiere! Was auch sehr wichtig ist,weil was bringen mir 5000 Leser,wenn nur 10 davon mich Regelmäßig lesen und kommentieren!!!
    Dazu ich antworte IMMER! Was man bei manchen auch vermisst ;/
    Liebe grüße & einen schönen Abend noch!

    AntwortenLöschen
  16. Jetzt hab ich eben deine Blog entdeckt und gleich mal den, bis jetzt, längsten Text gelesen den ich gefunden hab. [typisch]
    Also ich Poste, glaub ich, auch manchmal ziemlichen Schwachsinn, aber manchmal muss das einfach sein, das macht, wie ich finde, die Persönlichkeit aus, allerdings hab ich nicht gerade ein RIESEN Bedürfnis jedem und allen mit zu teilen wann ich heut was gegessen habe oder zu welcher Uhrzeit ich wohingegangen bin. Wenn ich einen Haul präsentiere teile ich mit wo ich war und manchmal warum ich dort war, wenn es seltsame Umstände waren oder so etwas. Ich hoffe natürlich immer dass es meinen Lesern passt was und wie ich schreibe, aber dann denk ich mir auch, wenns ihnen nicht passt und sie genervt sind sollen sie mich eben wieder aus ihrer "Verfolgen"-Liste rausschmeissen. Bei den großen Blogs stört es mich auch ein bisschen dass es ziemlich kalt und unpersönlich rüberkommt deshalb verfolge ich auch eher weniger so ganz große blogs. Ich steh auf rechtschreibfehler, blödsinnige Worterkreationen, lustige Umschreibungen, einfach auf diese persönliche Note die kleinere Blogs noch haben. Bei den großen geht dieser "Touch of Magic" verloren.

    XOXO
    K-ro

    http://vainchesh.blogspot.com/

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar! :)
Bloglinks und Eigenwerbung sind NICHT ERWÜNSCHT und werden gelöscht (es sei denn, es handelt sich um einen Bloglink zum Thema wie z.B. eine Review, Geschminktes ect). Zudem möchte ich NICHT, dass du unter jeden Kommentar deinen Bloglink setzt!